Alle Quoten- und Etappen-Infos zur Tour de France 2018

Richard Dausch
04.07.2018

Radsport Fans wissen es schon längst: Am 7. Juli – und damit wegen der Fußball WM eine Woche später als gewohnt – startet die 105. Ausgabe der Tour de France. Der Grand Départ findet auf einer Atlantikinsel in der Vendée statt. 22 Tage und 3.329 Kilometer später wird das Ziel in Paris erreicht.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren findet die Tour, bis auf Pyrenäen-Abstecher nach Spanien, komplett in Frankreich statt. Eine wichtige Regeländerung: Nur noch acht Statt neun Fahrer pro Team. So sollen wohl Sky und Chris Froome, bei dem es lange nicht sicher war, ob er starten darf, geschwächt werden.

Grand Depart bei der Tour de France
© pixabay

Die wichtigsten Fragen rund um die Tour de France 2018

In unserem Artikel beleuchten wir nicht nur den Kampf um Gelb (inklusive Quoten Vergleich!), sondern sehen uns auch die Favoriten auf die anderen Sonderwertungen an. Außerdem werfen wir einen Blick auf die entscheidenden Etappen auf dem Weg nach Paris und zeigen dir, wo du auf die Tour de France 2018 am besten wetten kannst.

Wann sind die wichtigsten Etappen?

Es ist die kürzeste Strecke der jüngeren Vergangenheit. Aber dafür hat sie es mächtig in sich. Das sind die Schlüsseletappen der Tour de France 2018:

  • 3. Etappe, 9.7. – Cholet – Cholet (Mannschaftszeitfahren – 35km): Es ist nicht das schwerste Mannschaftszeitfahren, aber hier können entscheidende Sekunden für die Gesamtwertung herausgefahren werden.
  • 6. Etappe, 12.7 – Brest – Mur de Bretagne (181km): Ein Finish für Puncheure wie Alejandro Valverde. Wer von den Klassementfahrern am Schlussanstieg nicht aufpasst, büßt Zeit ein.
  • 9. Etappe, 15.7. – Arras – Roubaix (154km): Ab in die Rumpelkammer. Es warten insgesamt 21,7 Kilometer auf Kopfsteinpflaster auf das Peloton (15 Abschnitte). Besonders bei Regenwetter sind Stürze fast unvermeidbar.

 


 

  • 10. Etappe, 17.7. – Annecy – Le Grand Bornand (159km): Erste richtige Bergetappe nach dem 1. Ruhetag. Jetzt müssen die Favoriten ihre Karten aufdecken. Spektakulär aber wohl nicht entscheidend: Mitten im Rennen warten auf dem Weg zum Plateau de Glières einige Km unbefestigte Straße.
  • 12. Etappe, 19.7. – Biurg-Saint-Mauric Les Arcs – Alpe d’Huez (Bergankunft – 175km): Alpe d’Huez ist nach dreijähriger Abwesenheit zurück im Programm. Und als ob das nicht genug wäre, sind auch der Col de la Madeleine und der Col de la Croix de Fer zu bezwingen. Insgesamt über 5.000 Höhenmeter!
  • 17. Etappe, 25.7. – Bagnères de Luchon – Saint-Lary-Soulan (Bergankunft – 65km): Richtig gelesen! Die Etappe ist nur 65km lang. Weit mehr als die Hälfte bergauf. Hier wird es von Anfang an voll zur Sache gehen
  • 20. Etappe, 28.7. – Saint-Pee-sur-Nivelle – Espelette (Einzelzeitfahren – 31 km): Letzte Chance, um Zeit gut zu machen. Außerdem wartet mit dem Col de Pinodieta ein knackiger Anstieg kurz vor dem Ende.

 


 

Wer sind die Favoriten auf Gelb?

Lange lautete Frage: Darf Chris Froome überhaupt starten? Der Titelverteidiger vom Team Sky sah sich mit Doping Vorwürfen konfrontiert, die UCI (international Radsport Verband) stellte aber kurz vor TdF Beginn das Verfahren ein. Nun ist der Brite wieder Topfavorit (Top Quote 2.65 bei Bwin). Als schärfste Verfolger gelten Richie Porte (BMC, Quote 5.75 bei 888sport) sowie das Movistar Duo Nairo Quintana und Mikel Landa. Letzterer war 2017 noch ein Edelhelfer Froomes. Auch Vincenzo Nibali werden gute Chancen eingeräumt, 2014 legte er auf einer Etappe mit Kopfsteinpflaster den Grundstein für seinen Triumph.

Auf den Tour de France Sieger wetten – Quotenvergleich (Stand: 4. Juli, 17 Uhr):
 

Fahrer Tipico Logo klein Bwin Logo Bet365 Logo 888sport Logo
C. Froome 2.40 2.65 2.37 2.30
R. Porte 5.0 5.0 5.25 5.75
N. Quintana 9.0 9.50 9.0 10.0
M. Landa 10.0 11.0 11.0 12.00
V. Nibali 12.00 12.00 11.00 11.00
T. Dumoulin 15.00 14.00 13.00 15.00

 

Wie sieht es bei den anderen Sonderwertungen aus?

Peter Sagan sehen die Wettanbieter im Kampf um Grün sehr weit vorne (1.45 bei Tipico). Fernando Gaviria wird am ehesten zugetraut den Slowaken zu fordern. Beim Bergtrikot sollte auf jeden Fall mit Vorjahressieger Warren Barguil (3.75 bei bet365) gerechnet werden. In der Nachwuchswertung läuft dieses Jahr wohl alles über den Kolumbianer Egan Bernal.

 


 

Und sonst?

Bei vielen Wettanbietern kannst du auf jede einzelne Etappe wetten – auch live. Spannend sind auch Head to Head wetten oder Team Wetten. Vereinzelt werden auch Spezial Wetten angeboten. Bwin fragt sich z.B., ob ein Franzose am französischen Nationalfeiertag (14. Juli) gewinnt (Wettquote 1.22 für Nein, 3.80 für Ja).

Wer die Tour de France 2018 im TV sehen möchte, ist bei ARD oder Eurosport sehr gut aufgehoben. Das Erste bietet auch einen Tour Live Stream an, ebenso wie Eurosport mit seinem Eurosport Player.

Nun solltest du für das größte Radsport Event des Jahres gerüstet sein. Wir wünschen dir viel Spaß!

888sport News bet365 News Bwin News Tipico News