Skispringen: Die Vierschanzentournee-Wetten 2020/21 im Überblick

Norbert Niendl
29.12.2020

Die 69. Auflage der FIS-Vierschanzentournee wird zwischen dem 28. Dezember 2020 und dem 6. Februar 2021 ausgetragen. Der traditionelle Skisprung-Wettkampf besteht aus vier Wettkämpfen. Austragungsorte sind die deutschen bzw. österreichischen Orte Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Die vier Einzelwettbewerbe werden ohne Zuschauer veranstaltet, Titelverteidiger ist der polnische Top-Springer Dawid Kubacki.

Aufgrund der Quarantäne-Maßnahmen wurde das polnische Team zunächst vom Auftaktspringen ausgeschlossen (Muranka wurde positiv getestet, zwei weitere Tests unmittelbar danach fielen jedoch negativ aus). „Wir sind keine Bauern, sondern ernstzunehmende Rivalen und ein Team, das hart kämpfen wird“, wurde Polens Sportdirektor Adam Malysz in einer heimischen Sportzeitung zitiert. Der ehemalige Weltklasse-Skispringer konnte u. a. erfolgreich bei den FIS-Verantwortlichen intervenieren, sodass Polen seine Mannschaft an den Start bringen konnte.

 

 

Granerud als heiße Aktie

Die Vierschanzentournee 2020/21 ist Teil des Skisprung-Weltcups. Vor Beginn der Tournee führt der Norweger Halvor Egner Granerud im Gesamtklassement das Feld an vor dem Deutschen Markus Eisenbichler. Mitfavoriten auf den Titel sind die Polen Kamil Stoch, Piotr Zyla und Dawid Kubacki. Sloweniens Anze Lanisek und der Deutsche Karl Geiger gelten als Springer mit Außenseiterchancen. Österreichs Skisprungathleten und die Springer aus der Schweiz bekommen laut Experten nur kaum Chancen auf einen Gesamterfolg.

Skispringer auf Schanze
© Adobe Stock

Österreich und Deutschland stellen das größte Kontingent an Springern. Dementsprechend groß ist die Auswahl bei den Vierschanzentournee-Quoten 2020/21. Polen, Norwegen und Slowenien stellen ebenfalls ein umfassendes Teilnehmerfeld. Die Termine für die vier Tourneespringen lauten wie folgt:

  • Oberstdorf: Qualifikation 28. Dezember 2020 – Springen 29. Dezember 2020.
  • Garmisch-Partenkirchen: Qualifikation 31. Dezember 2020 – Springen 1. Januar 2021.
  • Innsbruck: Qualifikation 2. Januar 2021 – Springen 3. Januar 2021.
  • Bischofshofen: Qualifikation 5. Januar 2021 – Springen 6. Januar 2021.

 

 

Wenn es um das Auftaktspringen in Oberstdorf geht, hat hier auch der Norweger Granerud die Nase vorne – bei den Bookies. Eine Siegquote zwischen 2.30 und 2.75 kann sich sehen lassen. Eine Vierschanzentournee-Wette zahlt sich aus, denn generell sind bei den verschiedenen Wettanbietern Schwankungen bei den Siegquoten für Oberstdorf erkennbar. Österreichs Hoffnung Stefan Kraft liegt beispielsweise zwischen der Quote 9.00 und 13.00.

Die Wettquoten für die Vierschanzentournee

Gesamtsieger 2020/2021 bwin admiralbet bet365
Bwin Bonus Admiralbet Bonus Bet365 Bonus
Granerud (NOR) 2.10 2.25 2.20
Eisenbichler (GER) 4.75 4.35 4.00
Stoch (POL) 9.00 15.00 15.00
Kraft (AUT) 9.00 13.00 13.00
Geiger (GER) 9.00 10.00 10.00
Lanisek (SLV) 21.00 17.00 15.00
Zyla (POL) 21.00 16.50 15.00

 

ACHTUNG: Alle Quoten in diesem Artikel zuletzt abgerufen am 29.12.20, 13.00 Uhr. Wettquoten können sich jederzeit ändern. Es gelten die AGB | 18+

Blicken wir genauer auf die Vierschanzentournee-Quoten zum Gesamtsieg: Der Norweger Granerud und die beiden deutschen Springer Eisenbichler und Geiger sind beispielsweise beim Wettanbieter Bet365 die Topfavoriten auf den Gesamtsieg. Hier gibt es zu dieser Langzeitwette die Quote 2.20 für den Weltcupleader Granerud.

Eisenbichler liegt bei der Quote 4.00 und Geiger hat gar eine Quote 10.00, wenn es um den Titel bei der Vierschanzentournee 2020/21 geht.Für Österreich ist Stefan Kraft die heißeste Aktie (Quote 13.00). Mitfavorit Kamil Stoch (Polen) liegt bei Bet365 gar mit einer Quote von 15.00 relativ weit hinten im Ranking. Zum Vergleich: Der Bookie Bwin bietet diesbezüglich eine Langzeitquote von 5.00. Beachte, dass diese Quoten vom 29.12.2020 um 13 Uhr stammen. Gerade nach dem Chaos um die Polen haben die Vierschanzentournee 2020/21 Quoten zuletzt stark geschwankt. Nach dem ersten Springen in Oberstdorf werden die Quoten sicher noch einmal durcheinandergewirbelt werden Vereinzelt bieten die Wettanbieter auch spezielle Sportwetten Bonus Angebote an, halte hier die Augen offen.

Interessante Skisprung-Wetten

Wetten auf die „Head-to-Head“-Ausgänge sind bei allen Bookies im Trend. Konstellationen wie „Granerud gegen Eisenbichler“ bringen deshalb Spannung in die Welt der Skisprung-Wetten. Selbst der Punktevorsprung des Gesamtsiegers oder die Frage, ob Deutschland oder Österreich die besser platzierten Athleten hat, wird thematisiert. Die Auswahl der Vierschanzentournee-Wetten ist deshalb vielfältig. Vor allem neue Wettanbieter nutzen die Skisprung-Events für interessante Quotenkonstellationen. Einen berblick zu den Top-Bookies findest du in unserem Sportwetten Bonus Vergleich.

Es gelten die AGB und Aktionsbedingungen der jeweiligen Bookies.

 

Admiralbet News bet365 News Bwin News