Fußball WM: Infos, Bonus & Wetten

Die FIFA Fußball Weltmeisterschaft blickt auf eine große Tradition zurück. Alle vier Jahre wird das beste Team gesucht und dabei gab es oft spannende, wie auch skandalöse Endspiele. Selten wird in einer Sportart ein Titel so sehr zelebriert, wie jener des Weltmeisters im Fußballsport. Der Sieger erhält den großen Ruhm. Der Verlierer stürzt in ein Tal der Tränen. Weltkarrieren starteten bei der Weltmeisterschaft, oder konnten hier weder bestätigt, noch gefeiert werden. Einige Topfußballer durften niemals mit ihrem Nationalteam eine WM bestreiten, andere sorgten für Rekorde oder für Geschichten wie sie Hollywood nicht besser hätte verfassen können. Kurz gesagt: Die Fußball Weltmeisterschaft zieht die ganze Welt in seinen Bann und polarisiert innerhalb der knapp sechs Wochen andauernden Spielzeit.

Die Fußball Weltmeisterschaft ist aber nicht nur für Spieler oder Fans ein absolutes Highlight, sondern natürlich auch für alle Freunde von Sportwetten. Zu keinem Großereignis gibt es wohl ein umfangreicheres Wettangebot wie zu einer Fußball WM. Deinen Wetten sind kaum Grenzen gesetzt, egal ob du Pre-Match-Wetten oder Live-Wetten bevorzugst. Von den klassischen 1×2-Wetten über Over/Under- oder Handicap-Wetten bis zu Wincast und Scorecast-Wetten – dir steht die volle Breite an Fußball Wetten zur Verfügung.

Fußball WM 2022 Wetten Quoten Bonus Angebote
©sportwetten-bonus.pro

 

Die Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Zum bereits 22. Mal wird eine Herren Fußball WM ausgetragen. Als Ausrichter setzte sich etwas überraschend Katar durch. Die katarischen Fußballer konnten sich noch nie aus eigener Kraft für eine WM Endrunde qualifizieren und auch die klimatischen Bedingungen sind nicht unbedingt für Spitzenfußball geeignet. Deswegen musste das Turnier zeitlich verlegt werden und findet nun von 21. November bis 18. Dezember 2022 statt. Es gilt 64 Spiele an nur 28 Tagen über die Bühne zu bringen.

Acht Stadien werden dafür erbaut:

  • al-Bayt-Stadion
  • Ahmed bin Ali Stadium
  • Education City Stadium
  • Khalifa International Stadium
  • al-Janoub Stadium
  • Doha Port Stadium
  • al-Thumama-Stadion
  • Lusail Iconic Stadium

 

WM 2022: Sportwetten Bonus Promotions

 
WM Angebote für neue Kunden:

WM 2022: Wettangebote für alle Kunden:

 

Die aktuellsten WM Bonus Angebote

Du bist auf der Suche nach den besten WM Quoten? Hier findest du die aktuellsten Quotenaktionen zur Fußball WM 2022 in Katar. So einfach wettest du mit verbesserten Wettquoten!

NEO.bet Logo
Endet in
::
Quote 2.70 auf Bayern besiegt Barcelona Handicap -1,5
Bwin Logo
Endet in
::
Quote 2.60 auf Bayern führt zur Halbzeit und besiegt Barcelona
BildBet Logo
Endet in
::
Quote 5.00 auf Bayern besiegt Barcelona

 

Die Favoriten für die WM 2022

Wir befinden uns noch in der Qualifikationsphase, du kannst aber dennoch schon jetzt deine Wette auf den Gewinner der Weltmeisterschaft 2022 in Katar platzieren. Der engste Favoritenkreis ist wie üblich sehr stark auf Europa und Südamerika fokussiert. Oder wird es in Katar doch einen Überraschungssieger geben?

Quotenvergleich Fußball Weltmeister 2022

Land bwin tipico bet365 betway
Bwin Bonus Tipico Bonus bet365 Bonus Betway Bonus
Frankreich 6.00 7.00 7.00 7.00
Brasilien 6.50 6.50 6.50 7.50
England 7.50 8.50 9.00 9.00
Italien 10.0 10.0 11.0 10.0
Deutschland 10.0 11.0 13.0 11.0
Argentinien 10.0 12.0 13.0 12.0
Spanien 11.0 9.00 9.00 9.00
Belgien 12.0 12.0 13.0 13.0
Portugal 15.0 17.0 17.0 17.0
Holland 17.0 18.0 19.0 21.0

 
Alle Quoten mit Stand 20. Juli 2021, 14:50 Uhr. Beachte, dass Quoten Schwankungen unterliegen. Bitte vergewissere dich auf der Website des jeweiligen Bookies, ob du es noch mit der aktuellsten Quote zu tun hast. Es gelten die AGB | 18+
 

Die Qualifikation für die WM 2022 in Katar

32 Startplätze werden für die Weltmeisterschaft vergeben, 13 gehen an den europäischen Verband. Die 55 UEFA Mitglieder wurden in zehn Qualifikationsgruppen gelost, Katar nimmt als Gastgeber außer Konkurrenz teil. Alle zehn Gruppensieger qualifizieren sich direkt, die übrigen drei Tickets werden über Playoffs vergeben. Deutschland wurde in Gruppe J gezogen und misst sich dort mit Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien und Liechtenstein.

Aus der afrikanischen Zone (CAF) nehmen fünf Nationalteams teil. Die Asian Football Confederation bringt vier oder fünf Mannschaften nach Katar, ebenfalls vier oder fünf kommen aus Südamerika (CONMEBOL). CONCACAF vertritt Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik und verfügt über drei bis vier Startplätze. Aus Ozeanien (OFC) kommt im besten Fall ein Teilnehmer.
 

Unsere Top Wettanbieter für deine WM Wetten

100% bis zu 100 €

Min. Einzahlung & Quote

10 € / 2.00

Umsatzbedingungen

6x Bonusbetrag umsetzen

100% bis zu 100 €

Min. Einzahlung & Quote

10 € / -

Umsatzbedingungen

Bonusbetrag nicht auszahlbar, lediglich Reingewinn

100% bis zu 100 €

Min. Einzahlung & Quote

5 € / 1.20

Umsatzbedingungen

1x Einzahlungsbetrag
Es gelten die AGB | 18+

 

Fußball WM Geschichte

Fußball-Europa gebärdete sich Ende der 1920er Jahre als spielerisches Machtzentrum der kickenden Weltelite. Jedoch zu viele Eigeninteressen der führenden Nationen gepaart mit finanziellen Bedenken machten die WM-Premiere auf europäischem Boden einen Strich durch die Rechnung. So musste ein kleines Land in Südamerika herhalten. Uruguay feierte sein Staatsjubiläum und verband dies gleich mit der Ausrichtung der ersten Fußball Weltmeisterschaft. Die Folge war, dass die führenden Fußball-Nationen ihre Teilnahme an dem ersten Turnier absagten. Somit wurde nur eine Rumpf-Weltmeisterschaft ausgespielt. Das südamerikanische Gastgeberland darf sich auch als erster Weltmeister bezeichnen. Im Finale besiegte die „Celeste“ den großen Rivalen Argentinien mit 4:2.

Politik und Fußball

Es folgte 1934 die Weltmeisterschaft in Italien. Aufgrund des Boykotts vier Jahre zuvor von Seiten der Europäer, blieb bei diesem Turnier der Titelverteidiger dem Turnier fern. Hier konnten sich erneut die Gastgeber als Sieger feiern lassen, wobei heutzutage eine politische Einflussnahme zugunsten der Italiener in so manchem Spiel vermutet wird. 1938 spielte man in Frankreich die dritte Weltmeisterschaft aus. Auch hier konnte sich Italien am Ende als Triumphator feiern lassen. Sensation war im Achtelfinale der Sieg der Schweizer (mit dem österreichischen Trainer Karl Rappan) gegen eine von Deutschen und Österreichern gebildete deutsche „Reichself“.

Der Zweite Weltkrieg unterbrach den Vierjahresrhythmus und so konnte erst 1950 die vierte Fußball Weltmeisterschaft ausgespielt werden. In Brasilien kürte sich Uruguay zum sensationellen Weltmeister. Die im Vorfeld als große Favoriten auf den Titel gehandelten Brasilianer verloren im letzten Spiel gegen die „Urus“ überraschend mit 1:2. Die Folgen waren skandalös. Selbstmorde und Staatstrauer waren nur ein paar Beispiele der folgenden brasilianischen Schmach. Nicht nur die 200.000 Zuschauer im Stadion degradierten ihre kickenden Helden kurzum zu Verrätern. Das ganze Land verteufelte sogar die Farben der Trikots. Seit dieser Niederlage spielt das brasilianische Team nicht mehr in weißen Dressen wie sonst üblich.

Ungarn ist doch schlagbar

1954 gastierte die Weltmeisterschaft in der Schweiz. Hier galten die bis dahin als unschlagbar geltenden Ungarn als designierter Weltmeister. Es sollte aber auch bei diesem Finale ganz anders kommen als gedacht. Deutschland bezwang die Magyaren rund um den kickenden Superstar Ferenc Puskas mit 3:2. 1958 startete in Schweden die große Karriere des Brasilianers Pele. Beim ersten WM-Erfolg der Selecao war der damals blutjunge Weltkicker eine der treibenden Kräfte hinter dem WM-Titel.

1962 verteidigten die Brasilianer erfolgreich ihren Titel, 1966 konnte sich das Mutterland des Fußballs England seinen ersten und einzigen Titel im eigenen Land sichern. Bis heute wird der WM-Final-Triumph der Three Lions gegen Deutschland mit dem Phantomtor von Geoff Hurst begleitet. Viele meinen sein Schuss war hinter der Linie, viele sind gegenteiliger Meinung. Der Treffer zählte, England holte den Titel.

Das beste Team der Geschichte?

1970 sollte eines der besten Teams der Fußball Geschichte den Titel feiern. Eine von Ausnahmekönnern gespickte brasilianische Elf gewann in Mexiko im Finale gegen Italien auf eindrucksvolle Weise mit 4:1. 1974 gewann Deutschland eine intensiv vermarktete Weltmeisterschaft im eigenen Land. Der Finalerfolg gegen die von Johan Cruyff geführte Elf aus den Niederlanden wurde medial mit dem WM-Triumph 1954 gegen die unschlagbaren Ungarn verglichen. Deutschland blamierte sich vier Jahre später in Argentinien mit dem vorzeitigen Ausscheiden und einer 2:3-Niederlage gegen Österreich. Das Finale konnte Argentinien knapp gegen die erneut unterlegenen Niederländer für sich entscheiden. 1982 krönte sich Italien in Spanien zum Weltmeister, vier Jahre später kürte sich erneut Argentinien – jetzt in Mexiko – mit einem starken Diego Maradona zum Titelträger. Zweimal hatte das deutsche Nationalteam im Finale den Kürzeren gezogen.

1990 war das Jahr des DFB. In Italien siegte die von Franz Beckenbauer betreute Nationalelf gegen Argentinien mit 1:0 und feierte im fußballverrückten Italien seinen dritten Titel. 1994 gastierte die Fußball Weltmeisterschaft in den USA. Hier kam es zur Neuauflage des Finales von 1970. Brasilien siegte im Elfmeterschießen gegen unglückliche Italiener. 1998 konnte sich das stolze Frankreich im eigenen Land zum Weltmeister küren. Hier wurde das Team rund um Zinedine Zidane der verdiente Weltmeister nach einem 3:0-Erfolg gegen Titelverteidiger Brasilien.

Ab 2002: Brasilien, Italien, Spanien, Deutschland und Frankreich

2002 wurde die Weltmeisterschaft erstmals in zwei Ländern ausgetragen. Südkorea und Japan hatten diese Ehre inne, und dabei durfte man wieder eine gut aufspielende brasilianische Elf bestaunen. Im Finale war Deutschland ohne Chance. 2006 wollte es das DFB-Team dann besser machen. Wieder war das Turnier in Deutschland zu Gast. Aber das Finale lautete anders: Italien gegen Frankreich. Italien blieb Sieger in einem von einem Zidane-Kopfstoß geprägten Finale.

2010 holte Spanien seinen ersten WM-Titel. Die „Furia Roja“ war zu dieser Zeit unschlagbar und untermauerte diesen Ruf mit einem 4:0-Finalerfolg gegen Titelverteidiger Italien. 2014 sollte in Brasilien nur ein Team den Titel holen. Der Gastgeber scheiterte jedoch im Halbfinale in einem denkwürdigen Spiel an Deutschland mit dem unglaublichen Ergebnis von 1:7. Das DFB-Team blieb auch im Finale gegen Argentinien unschlagbar.

Bei der WM 2018 in Russland wollte Deutschland den Titel verteidigen – schied aber bereits in der Vorrunde aus. Im Finale setzte sich Favorit Frankreich gegen das Überraschungsteam Kroatien mit 4:2 durch.