Quoten zur deutschen Bundestagswahl 2017

Am 24. September 2017 findet nach 2013 die nächste Bundestagswahl statt. Schon seit Monaten sind die Deutschen diesbezüglich in Aufregung, da es bei dieser Wahl um besonders viel geht. Angela Merkel könnte sich mit einem Erfolg zum vierten Mal in Folge deutsche Bundeskanzlerin nennen, während ihr größter Herausforderer, Martin Schulz, naturgemäß etwas dagegen hat.

Es ist aber nicht nur der persönliche Kampf zwischen diesen beiden Politikern, sondern auch die „AfD“, „Bündnis 90/Die Grünen“, oder auch „Die Linke“ treten bei der Wahl um den Einzug in den Bundestag an. Für die meisten Wettanbieter ist diese Wahl natürlich auch ein Programm-Schwerpunkt. Wir sehen uns in diesem Artikel neben den Stärken und Schwächen der Kandidaten auch aktuelle Wettquoten an.

Geht Merkel in einer 4. Amtszeit?

Die 63-jährige Merkel ist bei sämtlichen Buchmachern im Vergleich klar voran. Geht es nach den Wettanbietern, ist das Duell um das Bundeskanzler-Amt eigentlich schon entschieden. Allerdings bezieht sich Herausforderer Martin Schulz darauf, dass viele Wählerinnen und Wähler noch unentschlossen sind und sich deshalb erst kurz vor der Wahl entscheiden.

Welche Kandidaten stehen zur Wahl?

Angela Merkel (CDU): Die Bundeskanzlerin ist seit 2005 an der Macht und will in ihre vierte Amtszeit in Folge gehen. Damit würde sie mit dem Rekord-Kanzler, Helmut Kohl, gleichziehen. Die 63-Jährige tritt für die CDU an und steht in den Umfragen und auch bei den Wettanbietern klar voran.

Martin Schulz (SPD): Der größte Herausforderer für Merkel ist ohne Zweifel Martin Schulz. Der ehemalige Präsident des EU-Parlaments hat seinen Job in Brüssel aufgegeben und will nun an die Spitze des Staates. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels liegt der 61-Jährige aber klar hinter Angela Merkel zurück.

Alexander Gauland/Alice Weidel (AfD): Die Alternative für Deutschland, kurz „AfD“ hat in den letzten Monaten und Jahren für viel Aufsehen gesorgt. Als Spitzenkandidat für diese Partei geht Alexander Gauland ins Rennen. Interessanterweise war der 76-Jährige insgesamt 40 Jahre lang Partei-Mitglied der CDU, tritt aber nun für die AfD an. Umfragen zufolge wird er mit dem Kampf um das Kanzleramt nichts zu tun haben, aber der Einzug in den Bundestag ist in Griffweite.

Katrin Göring-Eckardt/Cem Özdemir (Die Grüne): Eine Partei, die ebenfalls um den Einzug in den Bundestag kämpfen, sind die Grünen. Die Bewegung wird von Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir angeführt. Die Grünen werden sich wohl erneut mit einer Rolle in der Opposition begnügen.

Sahra Wagenknecht/Dietmar Bartsch (Die Linke): Wagenknecht ist seit Oktober 2015 im Bundestag und seit 2014 mit Linken-Politiker Oskar Lafontaine verheiratet. Der 58-Jährige Bartsch ist ebenfalls seit 2015 im Bundestag vertreten. Die Partie könnte bei etwaigen Koalitionsverhandlungen durchaus eine Rolle spielen.

Christian Lindner (FDP): Der jüngste Kandidat bei dieser Wahl kommt von der FDP. Christian Lindner ist 38 Jahre alt und im April 2017 als Spitzenkandidat nominiert worden. Inwieweit er die Chancen einer erneuten Regierungsbeteiligung in die Höhe schrauben kann, wird sich zeigen. Von 2010-2014 war die Fraktion bereits in der Regierung Merkel II.

Interwetten Bundestags-Wahl 2017

©Interwetten

Wo kann ich auf die Wahl wetten?

Bei vielen Buchmachern sind politische Entscheidungen inzwischen ein Hauptpunkt in den Programmen. Demnach spielt auch die deutsche Bundestagswahl eine große Rolle. Wir haben eine kleine Auswahl von Wettanbietern vorgenommen, die die Wahl in ihrem Angebot haben:

Bet365: Bei Bet365 kannst du beispielsweise darauf wetten, welche Partei den Einzug in die Bundestags-Wahl schafft. Der Buchmacher prophezeit einen Erdrutsch-Sieg von CDU/CSU (Merkel) mit einer Quote von 1.020. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Martin Schulz folgt mit einer 13.00-er Quote. AfD (51.00), Die Linke (101.00), FDP (151.00) und Grüne (201.00) haben nur Außenseiter-Chancen.

Bwin: Ähnlich sind die Verhältnisse bei Bwin. Angela Merkel hat die Quote von 1.08 und Martin Schulz 9.00. Sämtliche andere Kandidaten bekommen die Quote von 26.00.

888sport: Wie bei Bwin bekommst du auch bei 888sport die sehr niedrige Quote von 1.08. Schulz kommt auf 8.00 und zum Beispiel Alexander Gauland von der AfD auf 51.00. Beim in Israel gegründeten Buchmacher kann man auch auf die Wahlbeteiligung wetten. Liegt diese bei über 71,5% bekommt man die beachtliche Quote von 1.68. Ist sie darunter, so liegt die Quote bei 2.05.

Bet-at-home: Die Quote für einen Sieg von Angela Merkel ist bei Bet-at-home sogar noch niedriger als bei 888sport. Man bekommt eine 1.07-er Quote. Allerdings bewertet der Buchmacher einen möglichen Erfolg von Schulz mit der Quote von 5.50 etwas realistischer. Du kannst sogar darauf wetten, wieviele Prozent der Stimmen zum Beispiel die CDU/CSU bei der Wahl erreichen wird. Sind es mehr als 38,5% bekommst du vom Wettanbieter die Quote 1.90.

Interwetten: Der österreichische Wettanbieter Interwetten bietet auch ein paar interessante Wetten an. Erreicht die Partei „Die Grünen“ etwa  7% bekommst du die Quote von 1.70.

Hinweis der Redaktion: Für sämtliche Wetten benötigst du natürlich ein Wettkonto beim jeweiligen Buchmacher. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Ersteinzahlungsbonus der Beste ist, dann wirf einen Blick auf unseren Wettbonus Vergleich. Dort findest du alle Infos zum Thema Ersteinzahlung.