Tour de France 2017: Quoten, Favoriten und Wetten

Michael Huber
29.06.2017

Vom 1. Juli bis zum 23. Juli 2017 wird die 104. Auflage der Tour de France ausgetragen. Das wohl berühmteste Radrennen der Erde, zieht jährlich Millionen von Zuschauern an die Strecke selbst und vor den TV-Bildschirm. Auf einer Strecke von 3540 Kilometern müssen die Athleten insgesamt 21 Etappen hinter sich bringen. In diesem Artikel haben wir uns angesehen, wer die Topfavoriten auf den Tour de France 2017 Titel sein sind.

Wer sind die Favoriten auf den Titel?

Sämtliche Tour de France-Teilnehmer haben insgesamt nur zwei Ruhetage. An den übrigen Tagen wird um Sekunden und Punkte gekämpft. Welcher Buchmacher welchen Fahrer als Favorit auf dem Zettel hat, wird nun hier aufgelistet.

  • Chris Froome – beste Quote: 2.62 bei Betway
  • Richie Porte – beste Quote: 3.0 bei Betway
  • Nairo Quintana – beste Quote: 8.0 bei Bwin
  • Alberto Contador – beste Quote: 17.0 bei Bwin
  • Jakob Fuglsang – beste Quote: 19.0 bei Bet365
  • Fabio Aru – beste Quote: 19.5 Interwetten
  • Alejandro Valverde – beste Quote: 25.0 bei Tipico

Chris Froome ist laut den Buchmachern also jener Radprofi, der die besten Chancen auf den Sieg bei der Tour de France hat. “Mein Gewicht stimmt und alles ist so, wie ich es brauche”, sagte Froome zu diversen Medien im Vorfeld.

Der in Kenia geborene britische Staatsbürger hat das Radrennen bereits 2013, 2015 und 2016 für sich entscheiden können. Nun will der 32-Jährige vom Team „Sky“ natürlich den vierten Titel holen. Allerdings ist die Fassade von Froome bereits ein wenig angekratzt.

Im Jahr 2010 wurde bei ihm eine Tropenkrankheit diagnostiziert und er wurde mit Medikamenten behandelt. Viele Experten witterten dasselbe Verhalten wie damals bei Lance Armstrong, als der ehemalige Rad-Superstar eine Ausnahmeregelung für Behandlungen aufgrund seiner Krebs-Erkrankung erhalten hat. Im Fall von Froome ist es bisher also reine Spekulation. In diesem Video wurden dem dreifachen Tour-Sieger ein paar spannende Fragen gestellt:

 

Allerdings ist nicht nur Froome eine Favoritenrolle zuzuschreiben sondern insgesamt auch einigen anderen Fahrern.

Nairo Quintana:

Der 27-jährige Kolumbianer ist nach Chris Froome wohl der Topfavorit auf den Turnier-Sieg. Seine bisher größten Erfolge waren der Gewinn der Giro d’Italia 2014 und der Vuelta a Espana 2016. Interessanter Fakt am Rande: Bei allen drei Turnier-Siegen von Chris Froome war Nairo Quintana ebenfalls am Podest.

Richie Porte:

Auch der Australier Richie Porte zählt zum Favoritenkreis. Der 32-jährige Kapitän des BMC Teams hat erst im April die Tour de Romandie in der Schweiz gewinnen können. Sein offizielles Ziel für die Tour de France lautet: Podestplatz!

Alberto Contador:

Der Spanier ist inzwischen 34 Jahre alt und zählt zu den erfolgreichsten Rad-Rennfahrern aller Zeiten. Alberto Contador hat als fünfter Fahrer der Geschichte alle drei „Grand Tours“, also Tour de France, Vuelta a Espana und Giro d’Italia gewinnen können.

Fabio Aru:

Auch der Italiener Fabio Aru zählt zum Kreis der Topstars. Seine Sternstunde erreichte er im Jahr 2015 als er die Vuelta a Espana gewinnen konnte. Beim Wettanbieter Interwetten beispielsweise hat er jedoch schon eine Quote von 19.5.

Alejandro Valverde:

Und noch ein Spanier hat Chancen auf den Titel. Alejandro Valverde ist inzwischen zwar 37 Jahre alt, kann aber immer noch mit seinen jüngeren Kollegen mithalten. Bei der Tour de France konnte er bisher vier Einzeletappen gewinnen.

Wie sieht die Strecke heuer aus?

Das bemerkenswerte ist, dass es insgesamt zehn neue Etappenorte gibt. So ist etwa Düsseldorf der Ort der ersten Etappe und auch der zweiten Etappe. In Mondorf-les-Bains beginnt die vierte Etappe, während in Nuits-Saint-Georges das Ziel der 7. Etappe sein wird. Auch Nantua (Start Etappe 9) und Eymet (Start Etappe 11), sowie Laissac-Severac l’Eglise (Start Etappe 15) sind neu dazugekommen.

Mit Roman sur-Isere (Ziel Etappe 16), La Mure (Start Etappe 17), Izoard (Ziel Etappe 18) und Salon-de-Provence (Ziel Etappe 19) sind noch weitere neue Orte mit dabei. Interessant ist auch, dass erstmals seit 1992 die fünf wichtigsten Gebirgsmassive Frankreichs auf dem Programm stehen. Die Tour macht in den Vogesen, Jura, Pyrenäen, Zentralmassiv und in den Alpen halt.

Worauf kann ich bei der Tour de France noch wetten?

Viele Wettanbieter bieten spezielle Wetten zur Tour de France an, die sich nicht nur mit dem Gesamtsieger beschäftigen. Neben dem Sieger der Teil-Etappen kann man natürlich auch auf die Sieger der jeweiligen Spezialwertungen wetten. Dies sind die Sprintwertung (grünes Trikot), die Bergwertung (gepunktetes Trikot) und die Nachwuchswertung (weißes Trikot). Die Buchmacher Bet365, Bwin und 888sport haben das wohl umfangreichste Repertoire in ihren Wettprogrammen aufgelistet.

Gibt es die Tour de France im Free-TV oder Livestream?

Wer ARD und Eurosport empfangen kann, hat die Chance auf die Tour de France im Free-TV. ARD hat allerdings bereits angekündigt, dass sie nicht die gesamten Etappen zeigen, sondern manchmal erst am Nachmittag (ab 16:00) zuschalten. Der Auftakt zur Tour de France und auch die anderen „wichtigen“ Etappen Etappen werden aber in voller Länge gezeigt. Über ard.de kannst du allerdings die gesamte Tour gratis im Livestream verfolgen. Bei Eurosport sind alle Etappen im TV verfügbar.

Alle Wettquoten auf dieser Seite waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen und kann sich bis Spielbeginn ändern. Bitte überprüfe die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter! Es gelten die AGB von Bet365. 18+. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.

bet365 News Betway News Bwin News Tipico News