Wetten & Quoten zur US Wahl 2020

Seit mittlerweile vier Jahren ist Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Politikinteressierte Personen wissen also: Es stehen wieder Wahlen in den USA an. Spricht am 3. November 2020 erneut mehr als die Hälfte der Amerikanerinnen und Amerikaner (bzw. der Wahlfrauen/-männer) dem 74 Jahre alten Unternehmer das Vertrauen aus, oder wird sein Herausforderer Joe Biden zum 46. Präsidenten der USA gewählt?

| Trump/Biden Wettquoten | Was spricht für… | Spezialwetten | Popular vs. Electoral Votes |

Es zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem republikanischen und demokratischen Kandidaten ab – das bestätigen auch die US Wahl Quoten unserer Buchmacher.

Hinweis: Alle Wettquoten zur US Wahl 2020 in diesem Artikel wurden am 30. September um 12:15 Uhr abgerufen und unterliegen Schwankungen.

US Wahl Donald Trump Joe Biden Bonus
bet365 2.30 1.66 bet365 Bonus
888sport 2.30 1.65 888sport Bonus
eaglebet 2.25 1.62 Eaglebet Bonus
betway 2.05 1.70 Betway Bonus
interwetten 2.20 1.65 Interwetten Bonus
bwin 2.10 1.65 Bwin Bonus
Bet-at-home 2.20 1.68 Bet-at-home Bonus

 

Was spricht für… ?

Um die Quoten und Situation vor der US-Präsidentenwahl besser einschätzen zu können und dir mögliche Politik Wetten zur US Wahl zu erleichtern, sehen wir uns gemeinsam an, was für den jeweiligen Kandidaten spricht.

 


 

Was spricht für Donald Trump?

Als Donald Trump im Jahr 2016 als 45. Präsident der USA vereidigt wurde, konnte man bereits ahnen, dass es eine ereignisreiche Amtszeit werden würde. Dem wurde er gerecht: Angekündigter Mauerbau an der Grenze zu Mexiko, Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran, historisches Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un sind nur einige Beispiele seiner polarisierenden Präsidentschaft. Trumpf teilte in den vieren Jahren als mächtigster Mann der Welt viel aus, musste aber auch viel Einstecken.

Nun steht er vor einer möglichen Wiederwahl. Zwar gilt Biden als leichter Favorit, die Quoten auf Trump sind aber nur marginal höher (siehe Liste). Der erfahrene Unternehmer versteht es weiterhin sehr gut, das amerikanische Volk bei seinen Auftritten auf einer emotionalen Ebene abzuholen. Migrationsbewegungen, Gesundheitskrise, Arbeitsmarktsituation sind für dieser Art der Öffentlichkeits-Kommunikation die perfekten Felder.

Für eine Wette auf Donald Trump spricht außerdem, dass die Demokraten mit Joe Biden nicht unbedingt die charismatischste und mitreißendste Person ins Rennen um das Weiße Haus schicken. Das bietet natürlich Angriffsfläche für Trump und sein Team.

Bonus 2 Bild US Wahlen 2020
© sportwetten-bonus.pro

Was spricht für Joe Biden?

Allen voran wohl sein Gegner, Donald Trump. Die Hardliner Politik des amtierenden US-Präsidenten war selbst für einige Personen aus den eigenen Reihen zu viel. Unter anderem sprachen sich bereits die ehemaligen republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain und Mitt Romney offen gegen Trump und für Biden aus.

Anders sieht es im demokratischen Lager aus. Dort stellt man sich geschlossen hinter den 77-jährigen ehemaligen US-Vizepräsidenten (2009 bis 2017 unter Barack Obama). Und natürlich auch hinter seine „Running Mate“ Kamala Harris. Die kalifornischer Senatorin mit indischen und jamaikanischen Wurzeln ist die erste nicht weiße Frau an der Seite eines Präsidentschaftskandidaten. Durch sie erhofft man sich breitere Wählerschichten anzusprechen.

Trump ist außerdem immer wieder für einen verbalen Fehltritt gut, den die demokratische Konkurrenz rund um Biden zu ihren Gunsten nutzen kann.

 


 

Spezial Wetten zur US Wahl

Alles dreht sich klarerweise um die Frage: Trump oder Biden? Das hindert die Wettanbieter aber nicht daran, weitere Wettoptionen für die US-Präsidentenwahl 2020 anzubieten. So kannst du beispielsweise auf die erfolgreiche Partei – also die Demokraten und Republikaner – wetten. Mit sehr, sehr großer Wahrscheinlichkeit wird zwar einer der beiden Spitzenkandidaten von den Wahlfrauen und Wahlmännern zum nächsten Präsidenten gewählt, rein theoretisch stünden aber noch andere Möglichkeiten offen; wie beispielsweise Harris, Trump-Vize Mike Pence oder jemand unabhängiges. Dadurch verschieben sich die US Wahl Wettquoten auf die siegreiche Partei leicht:

US Wahl Republikaner Demokraten Unabhängig
bet365 2.30 1.62 151.0
888sport 2.30 1.63 101.0
eaglebet 2.20 1.62 67.0
interwetten 2.25 1.63 95.0
bwin 2.10 1.60 101.0

 

Wetten auf den US-Präsidenten und Wetten auf die siegreiche Partei bei der US Wahl – das sind die beiden Kategorien, die (beinahe) geschlossen bei all den genannten Bookies angeboten werden.

Dazu kommen noch weitere Wettmärkte, beispielsweise auf den Wahlausgang in den einzelnen Bundesstaaten. Oder auch: Anzahl der demokratischen/republikanischen Bundesstaaten (888sport), Trumps Wahlergebnis in Prozent (Eaglebet).

Ganz speziell wird es bei Bet at home und Bwin. Bei Bet-at-home kannst du darauf wetten, dass Donald Trump innerhalb von vier Wochen nach seiner letzten Amtszeit als Präsident der USA aufgrund politischer Verfolgung flüchtet. Die Quote darauf steht aktuell bei 10.0. Die Spezial Wette auf Trump läuft bis Ende 2020. Bei Bwin gibt es zum Beispiel die Wettoption „Trump gewinnt alle 50 Staaten (nicht in DC)“ mit der Quote 26.0 oder auch „Trump gewinnt mit mehr Abstand als 2016 (mehr als 304 Electoral College Votes)“ mit der Quote 2.35.

888sport Logo
Endet in
::
Quote 10.0 auf Trump oder 10.0 auf Biden (US-Präsidentschaftswahl)

Alle weiteren Wettvarianten findest du direkt bei den Buchmachern. Willst du dich zuvor über den jeweiligen Sportwetten Bonus erkundigen, legen wir dir unseren Sportwetten Bonus Vergleich ans Herz.

 


 

Popular Votes vs. Electoral Votes

Im Dunstkreis der US-Präsident Wetten werden dir immer wieder die Begriffe Popular Votes bzw. Electoral Votes unterkommen. Diese Begrifflichkeiten hängen mit dem speziellen Wahlsystem in den Vereinigten Staaten von Amerika zusammen.

  • Popular Votes: Damit wird die Anzahl aller abgegebenen Stimmen und der daraus resultierenden Prozentsätze bezeichnet. Einfaches Beispiel: Insgesamt gibt es 100 Wähler, wovon 55 Biden und 45 Trump wählen. Ergo erreicht Biden 55 Prozent Zustimmung bei den Popular Votes und Trump 45 Prozent. In vielen europäischen Ländern würde das bedeuten, das Biden bzw. die Demokraten Wahlsieger sind. Nicht aber in Amerika, denn dort entscheiden die Wahlmänner und Wahlfrauen. Damit kommen wir zu den…
  • Electoral Votes: Diese werden vom Electoral College – dem „Wahlkollegium“ – abgegeben, das im Endeffekt über den Wahlausgang entscheidet. Die amerikanische Bevölkerung wählt also nicht direkt den jeweiligen Kandidaten, sondern genau genommen die Wahlmänner/Wahlfrauen im jeweiligen Bundesstaat. Bis auf Maine und Nebraska gilt in den restlichen 48 Bundesstaaten das „The Winner takes it all“-Prinzip: Die Partei, die im jeweiligen Bundesstaat die einfache Mehrheit erreicht, darf alle Wahlleute stellen. Insgesamt gibt es im Wahlkollegium aktuell 538 Personen.

Dieses Wahlsystem macht es also möglich, dass ein Kandidat prozentuell gesehen weniger Stimmen erhält, aber trotzdem Präsident werden kann. Nämlich dann, wenn er die wichtigen und großen Bundesstaaten wir beispielsweise Kalifornien (55 Wahlleute) und Florida für sich entscheidet. Durch dieses System fällt den sogenannten „Swing States“ – also jenen Bundesstaaten mit wechselnder Wählerschaft – eine besondere Bedeutung zu. Bei der US Wahl 2020 werden das u.a. Florida (29 Wahlleute), Pennsylvania (20 Wahlleute), Ohio (18 Wahlleute), Georgia (16 Wahlleute) oder auch North Carolina (15 Wahlleute) sein. Zu dieser Liste könnte auch das eigentlich traditionell republikanische Texas – mit 38 Wahlleuten ein extrem wichtiger Bundesstaat – stoßen. Durch die wachsende hispanische, schwarze und asiatisch-amerikanische Community verschiebt sich dort das Kräfteverhältnis.

Wir werden das Geschehen auf der anderen Seite des Atlantik für euch im Auge behalten und die Quoten zur US Wahl regelmäßig für euch updaten.